3
Apr

CLEAR CURE GOO als Epoxy-Ersatz beim Fliegenbinden.

categories Allgemein, Fliegenfischen    

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit ca. einem Jahr binde ich nun meine Streamerköpfchen mit Clear Cure Goo, einem unter UV-Licht sehr schnell aushärtendem flexiblen Kunstharz. Es ist seit dieser Zeit nun auch in Europa erhältlich.

CLEER CURE GOO von "Flytying-Boutique" aus England

Es ist ein für mich überzeugender Ersatz für alle Arten von 2-Komponenten Harzen oder Flüssigkeiten (Softex), egal ob sie in 1 Minute oder bis zu 24 Stunden aushärten. Denn CCG schafft das in 10-12 Sekunden! So können wir wesentlich schneller arbeiten, brauchen keinen Epoxy-Trockner zum Drehen und es vergilbt nicht, außerdem ist die Geruchsbelästigung beim UV-Härten sehr gering im Vergleicht zu Epoxy. Es hat eigentlich nur Vorteile, aber einen gewaltigen Nachteil, es ist „schweineteuer“.

In den USA ist CCG seit ca. 2006 auf dem Markt, es ist vergleichbar zun Produkt TUFFLEYE, welches bei uns schon seit ca. 2 Jahren verwendet wird. Auch LOON UV CURE ist als Alternative im Handel.

CCG kommt in mehreren Viskositäten, in DÜNN, DICK, FLEXIBLE und seit kurzem auch in nicht klebrig. Denn ein kleiner Nachteil war bisher, dass das Material nach dem Aushärten klebt und mit Alkohol abgerieben und anschließend mit schnelltrocknendem Lack überstrichen werden muß. Eigentlich überhaubt kein Problem, dafür eignet sich Hard Head, Hard as Hull oder auch einfacher klarer Nagellack. Ich bestreiche jedoch auch das nicht klebende Flexible nachher etwas mit Lack oder dem Tack Free Brush, da es wenn es frisch ist doch noch klebt, jedoch erheblich weniger. Bisher wurde CCG in Spritzen abgefüllt, nun gibt es CCG auch in Fläschchen mit Pinsel im Deckel, sehr einfach und bequem. Etwas Übung gehört schon dazu, aber man hat wirklich alle Zeit der Welt, da es nicht wie Epoxy schnell aushärtet wie bei z.B. 5 Min. Epoxy, außerdem gibt es keine angerührten Reste bzw. Abfall wenn man zu viel anrührt.  Dieses gleicht den recht hohen Preis etwas aus. Es lässt sich schnell in mehreren Schichten aufbauen und man kann alles damit machen, was irgendwie ein Köpfchen, Rückenpanzer, flexible Verstärkungen usw. braucht.

Ich bevorzuge das dünne Material, egal ob Spritze oder Bürste (Flasche), sehr hilfreich sind bei der Spritze die sep. zu bestellenden Spitzen, sog. kurved Tips.

Die Verarbeitung ist in einem Beiblatt in Englisch gut erläutert, ich empfehle euch auch auf YOUTUBE die diversen Videos anzuschauen. Die Vielfalt der Anwendungen sind nahezu grenzenlos, besonders für Salzwasser-Fiegenfischer.

Ich zähle mal auf: Köpfe von Streamern, Körperüberzüge bei Flash-, Lurex- oder Mylar und E-Z-Body-Fliegen, flexible Fliegen in 3-D Form, Körperversteifungen bei Flashfliegen, Rückenschilde bei Nymphen, Garnelen, Flohkrebsen, Tintenfischkörper, Wobbelschaufeln (Schlinge), Löffelfliegen (Spoons), Versiegelungen bei Schnüren und Vorfächern usw..

Streamer aus Baitfishfibre mit CCG Kopf

Streamer aus Baitfishfibre mit CCG Kopf

CCG-flexible Kopf

Baitfishfibre-Streamer # 4

CCG-flexible Streamer-Kopf

"einfach Lecker", Streamer bis 10 cm Länge

Zu erhalten ist CCG in Europa bei www.flytyingboutique.com und www.hiflyshop.com. Baitfishfibre erhalte ihr bei Marios Fliegendose unter www.marios-fliegendose.de . Ein Super-Material.

Gut Zwirn und viel Erfolg.

Spezi

3
Apr

Fellschwingen für -Moderne Lachsfliegen-

categories Allgemein, Fliegenfischen    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moderne Lachsfliegen

Moderne Lachsfliege von Mikael Frödin aus 2011

Will man heute „Moderne Lachsfliegen“ binden, hat man einiges zu Lernen!

Was bitte ist Tanucki, Finn Racoon oder Templedgog, was ist Cashmere Goat, Nayat Hair, Coypu- und Fox Fur oder Foxy Tail? Was bitte unterscheidet Finn Raccoon von Raccoon Dog oder unterscheiden sie sich gar nicht?

Ok, also der Reihe nach: Tanucki ist Japanisch und heißt Marderhund, Finn Raccoon ist der russische oder chinesische Waschbär, Templedog ist eine Namenkreation von Hakan Norling und heißt wieder Marderhund bzw. /evtl. einfach Hundeschwanz (China??). Cashmere Goat ist das Fell der Cashmirziege, Nayat Hair ist das Fell der kaukasischen jungen Bergziegen aus den Höhenlagen des Kaukasus. Coypu ist Nutria und Foxy Hair oder -Tail kommt vom Polarfuchs. Hier unterscheidet man dann noch weißen Polarfuchs, Shadowfuchs und Silber- und Blaufuchs. Auch unser roter Reinecke-Fuchs gehört für mich dazu. Dann noch der Schwanz des Koyoten…usw. alles ist im Handel zu bekommen, einiges jedoch nur in Naturfarben. Also färben!

Und da wären wir bei dem nächsten Thema. FÄRBEN. schon wieder neue Worte, die uns da um die Ohren geflogen kommen. SUNBURST YELLOW, FAIRY RED, FAIRY BROWN,OLIVE-BROWN, BRIGT YELLOW, GOLDEN YELLOW, HIGHLANDER GREEN, BRIGHT ORANGE, FLUO ORANGE, CHARTREUSE und noch viele andere gemischte Farben. Ach ja, Phatagorva, welche Farbe ist dass? Oder ein Eigennahme eine bekannten Lachsfliege?

2 Frödin Greenlander mit oranger Lachs-Fliege ?

 

Um das ganze hier abzukürzen, kauft euch die Videos -MAKE EM SWIM- von Mikael Frödin und von Ulf Sill -LEBENDE LACHSFLIEGEN-. Hier wird alles sehr ausführlich erklärt, auch was eine Scheiss-Fliege bzw. Beiss-Flugan- ist.

DVD's von Sill und Frödin

Demnächst berichte ich euch mit ein paar Fotos von meinen Färbeabenteuern mit diversen Fellen zu diesen Fliegen.

Bis denne, Tight Lines

Spezi

 

25
Okt

Wolfsbarschfischen auf Jersey und Guernsey

categories Fliegenfischen    

Wieder einmal auf den Kanalinseln.

Seit unserer Reise nach Jersey im Jahr 2005 sind wir von den britischen Kanalinseln begeistert. So sind wir dieses Jahr wieder mit viel Sehnsucht und Vorfreude im Gepäck via Hannover nach Guernsey geflogen und haben uns für eine Woche im Hotel eingenistet. Guernsey ist die zweitgrößte der englischen Kanalinseln. Wie auch Jersey, Herm, Shark und Alderney ist es eine Insel mit einer selten Schönheit, teils unberührter Landschaft mit malerischen Buchten, Stränden und auch Landstraßen (Green Lanes = besseren Feldwegen) und idyllischen Dörfern und Stadtteilen der Großstadt St. Peter Port. Die Tier- und Pflanzenwelt ist reich, hier macht sich der Einfluss des Golfstromes bemerkbar, das Klima ist überwiegend sehr mild und angenehm. Die Seefischerei ist hier seit je her immer schon sehr Artenreich und es werden immer wieder neue Englische Rekorde aufgestellt. Malerische Buchten, Strände, Kliffs, Buhnen und Hafenanlagen laden zum Fischen ein, die Hochseefischerei mit Kuttern und privaten Guides ist vorhanden. Lokale Guides fürs Spinn- und sogar Fliegenfischen führen den Angler ans Ziel. Oder auf eigene Faust, aber das ist ein äußert schwieriges Unterfangen, denn wie fischt man wann, wo, mit was, bei welchem Wasserstand, Flut, Ebbe, ablaufendes oder steigendes Wasser, bei High Tide oder kurz davor oder danach, am Tag oder bei Nacht usw. usw. Und das alles bei einer Tide von bis zu 11m bei Springflut, im Mittel bei 8-9 m. Da ist das Wasser auf einmal weg, wenn du mal eben für 5-6 Std. mit deiner Frau schoppen und essen  warst und Abends noch ein bisschen Fischen willst! Die Fischerei auf Wolfsbarsch ist ein Thema für sich, da habe ich bisher nur reichlich Lehrgeld bezahlt, aber die Barsche hier zu finden und erfolgreich an zu fischen ist sehr schwierig, obwohl es mit unserer Fischerei auf Meerforellen schon etwas zu vergleichen ist.

Aber zu wissen wo sie sind ist m. E. ausschlaggebend, sonst ist und bleibt alles nur Zufall. Hier hilft ein örtlicher Guide weiter. Ich will euch erst einmal Appetit auf die Inseln und die Fischerei machen, später mehr zum Fischen und zu den Fliegen. Hier einige Fotos in 2 Gallerien, klickt euch durch:

Guernsey

Jersey

Na, Appetit bekommen? Demnächst mehr davon hier.

TL Spezi

25
Okt

Herbstzeit=Hechtzeit oder „Der Bann ist gebrochen“

categories Fliegenfischen    

Streamerfischen im Herbst.

Endlich haben wir wieder die ersten schönen rauheren Herbsttage zum Hechtfischen, das Laub strahlt in goldenen Farben und beginnt von den Bäumen zu fallen, die ersten kleineren Stürme fegen in Böen durchs Land, alles untrügliche Zeichen für den Spätherbst und für mich beginnt die schöne Hechtzeit. Zugegeben, einige Freunde sind schon seit Wochen unterwegs, aber ich warte, bis sich der Trubel auf den Jahresstellplätzen auf naheliegenden Campingplätzen gelegt hat und es heißt: Allgemeines Abcampen. Dann kehrt Ruhe an vielen Gewässern ein und man kann sich ganz aufs Fischen konzentrieren.

Und gleich beim ersten Mal hatte ich Glück, ein schöner kleiner Hecht von 60 cm packte meinen neuen Streamer.

Hechtfliege mit Sanitärkitt-Kopf in Farbe chartreuse

Mach auf die (Scheunen-)Tür

Ein zweiter konnte sich nach kurzem Kampf befreien.

Der 60er Küchenhecht ging mit für die Küche, rein in den Bräter, schön auf Lauch, Perlzwiebeln und Möhren gebettet, dazu einen Schuß meines eigenen 2009er Weißweines. Einfach lecker!
Ein schöner Beginn meiner Raubfischsaison.

"Auf Fliege..!!"

Viel Erfolg im Herbst und dabei:

„At all times- Tight Lines“

Spezi

13
Aug

Die Fliegen der ‚DUTCH FLY FAIR‘, eine kleine Auswahl.

categories Fliegenfischen    

Hier einige Fliegen der Fliegenbinder der Dutch Fly Fair – „Meister“ 2010.

IRLAND:

Irische Maifliege

USA:

Hechtstreamer von Michael Johnson USA

Michael Johnson mit "Bucktail-Zopfstreamer" von 25-30 cm

Chuck Furimsky's Antwort

Shinetails von Chuck Furimsky

Shinetails aus der Sardinendose, oft als Foto gesehen, hier das Original!!

.....und der dazu passende Artikel im Fly Tyer 2007

Offshore Saltwater-Streamer von S. Silverio

dto. fürs "Blue Water"

OHNE WORTE

Holland:

Caseless Caddis und Leadhead Grayling Bug

The Once and Away, von Hans van Klinken

The Klinkhammer Spezial, das Original !!

LC BWO, von Leon Links

LC BWO's

Das Original meiner geliebten WOBBELFLY

und nochmal.. schau auch im Blog unter WOBBELFLY

Besser geht's nicht, zum Fischen jedoch viel zu schade.

Italien:


Schöne Streamer von Fabio Federighi

Frankreich:

Lachsfliege von Jan Juan Boughlouan

Shrimp mit Dubbing aus gefärbter Wildschwein-Unterwolle

Shrimp mit Dubbing aus gefärbter Wildschwein-Unterwolle

wie vor..

Binder? Tolle geflochtene Maifliege.

Das wars, nur einige von fast 200 Fotos. Wer seine Fliegen nicht findet, sorry.

Dann bitte melden, ich nehme sie das nächste mal mit rein.

Tight Lines

Spezi

Nachtrag 26.09.2011:

Die Dutch FlyFair 2012 findet vom 19-20 May 2012 wieder statt!

8
Aug

Jigfly-Streamer für Barsch und Zander

categories Fliegenfischen    

Von den Spinn- und Gummifischern habe ich mir einige Anleihen genommen und dies als Fliegenbinder für meine Art zu Fischen umgesetzt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.  Das ist erst einmal dabei herausgekommen.

Für Zander und Barsch

Mit dickem EZ-"Body"

Brutfisch mit Gummifiebern

Brutfisch von unten

Tight Lines

Spezi

8
Aug

Hecht-, Zander- und Barschfliegen mit schwerem Kopf.

categories Fliegenfischen    

Streamer- Fliegen mit Kopf aus 2-K-Repair Stick, oder „Ein Köpfchen mit Köpfchen“.

Ich gebe zu, meine Idee mit einem schweren Kopf ist beileibe nicht neu, aber ich denke, die Verwendung von Sanitär Reparaturkitt in 2 Komponentenform ist wohl neu. Dieses Material wird zur Notreparatur im Bereich Metall, Sanitär und Heizung oder Bootsbau verwendet, ist auch auf nassem Untergrung anzuwenden und gar nicht mal teuer. Im Fachhandel so um die 8-10 Euro die Stange Kitt. Und es reicht für viele Fliegen. Es hat mal ein Material zum Modellieren von Nymphenkörpern gegeben, sich aber wohl nicht durchgesetzt.

Die 2 Komponenten der Kitt-Rolle werden miteinander durch Verkneten vermischt und sind dann für ca. 15-20 Minuten in beliebige Formen gebracht verarbeitbar. Anschließend kann nach ca. 12  Stunden Trocknungszeit das Material geschliffen, gebohrt und gesägt werden, ist wasser- und säurefest, bemalbar und haftet auf nahezu allen Untergründen. Es ist schon für sich recht schwer (Kunstharz mit keramischem Füllstoff), ich reichere es oft zusätzlich mit Bleistaub/-Raspel  an und knete es dann mit ein. Dann rolle ich aus kleinen Stückchen etwa gleicher Größe je eine Kugel und lege sie von unten auf den Hakenschenkel, drücke sie hoch und über dem Haken zusammen und modelliere die Rohform des Kopfes nach. Anfangs etwas schwierig, aber Übung zahlt sich aus. Es wird ja später noch geschliffen.

Bitte dabei unbedingt Einmalhandschuhe tragen und diese evtl. etwas nass machen, dann kleben die Handschuhe nicht so am Material. Spalten und Öffnungen direkt am Hakenschenkel fülle ich mit Sekundenkleber aus, damit die Masse fest am Haken haftet. Vorher lege ich eine Grundwicklung mit dickem Bindefaden darunter. Auch hierauf kann bereits etwas Kleber gegeben werden bevor der Kitt darüberkommt.  Nun über Nacht durchhärten lassen.

Modellierte Köpfe auf dem Haken 6/0

Draufsicht der ungeschliffenen Köpfe

Kopf von der Seite, unbehandelt, fast wie ein Stand-Up-Jig

Nach Trocknung  modelliere ich mit Hilfe eines Billig-Dremels und Schmirgelpapier den Kopf nach.

Haken mit "Dremel"

fertig geschliffen

Nahaufnahme vom Köpfchen, Kitt mit Bleieinschlüssen

Anschließend wird die Fliege konventionel von hinten nach vorne gebunden, ganz nach Wunsch. Materialien mit viel Eigenleben, wie Marabou, Strauß, Sattelfedern, Fell/Zonker, Gummifransen und ähnlichem sind ideal, Flash und Tinsel nicht vergessen. Ein „Röckchen“ (Skirt) aus Gummifransen mit Marabou oder Strauß als sog. Skirted-Jigfly gebunden spielt bei  Zugstopps oder wenn die Fliege absinkt spektakulär, oder auch wenn sie auf dem Boden aufsetzt. Das reizt Barsch, Zander und Hecht zusätzlich.

Den Kopf verschönere ich mit Klebeaugen, Sparkle Body fülle ich auch wenn nötig in die kleinen Spalten zwischen Hechel und Kopfende, um die angewickelten Materialenden zu überdecken. Danach evtl. mit Filzstiften wie Letraset-Promarker-Stiften etwas nachcolorieren und dann zum Schutz  mit Soft Body oder Epoxy einen dünnen Überzug herstellen.

So sehen die Köpfchen aus

Fertiger Streamer in chartreuse

Röckchen als Collar vom kleinen jungen Straus

Auch in pattegriesen-rot ganz attraktiv

Naturfarbig weiß-braun

Wer beim Fischen häufig nur Anfasser hat und keinen so recht verhaften kann, sollte mit Hilfe eines über den Haken aufgefädelten Stinger-Haken im Fliegenhakenbogen Abhilfe schaffen. Evtl. den Wiederhaken des Fliegenhaken andrücken falls das Öhr nicht drüberpasst. Der verantwortungsvolle Fischer hat diesen ohnehin schon vorher beseitigt.

Ganz so wie ein Streamer mit schweren Tungstenaugen oder  Snap Heads  oder Streamerheads aus Tungsten und den anderen angesagten Fertigköpfen in Koppen- und Fischkopfform werden sie gefischt. Aber die sind halt von der Stange.  Werfen ist natürlich in größeren Schlaufen angeraten, Hut und Brille bitte aufsetzen und besser gleich den Streamer mit der Strömung ausspielen und dann entsprechend in die Buhnen, Rinnen und Löcher führen!! Einsatzbereiche gibt es viele, nicht nur im Fluß oder Strom, sondern auch im See, Talsperre und Meer.

weitere Stramer mit Kaninchenfell-Streifen

Tiger-chartreuse mit Doppelschwanz

Fire-Tiger

"Ganz in Weiß..."

Und nun einige davon binden und runter zu den ganz Dicken, denn warum sollten nicht auch wir mal an einen Waller geraten, getreu dem Motto -Yes we Can-  🙂

„Gut Zwirn“ beim Binden, Have Fun ..

Spezi

3
Aug

DUTCH FLY FAIR 2010, the World of Fly Fishing

categories Fliegenfischen    

Eine kleine Nachlese vom 29.-30. Mai 2010 in Zwolle-Kampen an der Drontermeerdijk.

Nach einigen Jahren der Abwesenheit bin ich dieses Jahr mal wieder zur Fly Fair nach Holland gefahren und war natürlich voller Erwartung.  Einige „Flytyers of the World“ der bisher erschienenen Bücher I-III waren dabei, ihnen galt mein Hauptaugenmerk, ich wurde absolut nicht enttäuscht. Vor allem Chuck Furimsky, Alice Conba, Johan Klingberg, Fabio Federighi, Gianluca Nocentini, Wim Alpenaar, Leon Links, Hans van Klinken, Herman Broers und andere zeigten ihr absolutes Können.

Es war schon fantastisch, was die insgesamt 69 Fliegenbinder aus Holland, den USA, Irland, England, Schweden, Norwegen, Finnland, Island, Belgien, Frankreich, Italien, Bulgarien, Deutschland usw. drauf haben. Wahre Könnerschaft, und das alles absolut kollegial und offen vermittelt ohne Geheimniskrämerei.

In mehreren Zelten war alles gut organisiert aufgereiht,  ein großes Zelt mit den Bindern, ein kommerzielles Zelt mit allem nur erdenklichen Bindematerial und anderem so begehrtem „Zeugs“ einschl. Reiseangeboten, ein kleines Zelt der EFFA mit Prüfungen, Wurfvorführungen und Casting-Clinik direkt an der Iyssel und natürlich noch einige andere Zelte und Pavillons für diverse Veranstaltungen, antiquarisches, historisches, Second Hand usw. , und natürlich war auch ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt, diese holländischen Fritten sind einfach unschlagbar 🙂

Nachstehend einige Impressionen:

Hier geht's zur Flyfair

Pavillons mit Modenschau-Laufsteg

Im Hintergrund die großen Zelte

Sehr gut besucht, die endlos langen Parkplätze an der Iyssel

Im Fliegenbinder-Zelt

Mit Geduld und Spucke, wird daraus 'ne Mu(ü)cke

Alice Conba, eine sehr freundliche Lady aus Irland

Alice Conba, eine sehr freundliche Lady aus Irland.

Michael Johnson aus den USA mit seinen großen Hechtstreamern

Jeff "Bear" Andrews, Flytyer, Writer und Autor

Chuck Furimsky aus den USA, der Organisator der Sommerset-Flyfishing-Show in NJ

Steve Silverio mit seinen absolut fantastischen Groß-Fliegen und Streamern

Echt cool, Herman Broers, Nederland

Hans Weilenmann, Nederland

Joe McDonald, Irland

Fliegenbinder unter sich, Gianluca Nocenthine und Fabio Federighi aus Italien.

Fabio Federighi's Heupferdchen

So nicht, die EFFA bei einer Demonstration von Wurffehlern

Fürs Abendmahl, Lachshälften am offenen Feuer

Zu guter Letzt...

Ich hoffe, wir sehen uns dann auf der nächsten Fair!

Tight Lines

Spezi

10
Mai

Mein mobiler Bindeplatz: Zum Nachbauen einige Angaben.

categories Fliegenfischen    

Da ich vermehrt Anfragen zum Nachbauen meines Bindetabletts bekomme, habe ich hier einige Angaben zum Artikel eingestellt.

Bevor ich etwas Neues baue, egal ob Rute, Zubehör oder auch neue Fliegenkreationen, mache ich mir einige Zeichnungen und Skizzen. Das bringt mein Beruf so mit sich und es ist mir auch nach langer Zeit immer hilfreich mich daran zu erinnern oder etwas weiter zu entwickeln. Daher habe ich von meinen ersten Planungsskizzen Fotos gemacht und füge sie hier bei.

Als Baumaterial habe ich nur Massivholz benutzt, Eiche, Buche und ein leichtes tropisches Holz aus Resten eines Tischlers für die „Seitenflügel“. Es kann aber auch eben so gut aus Schichtholz oder Tischlerplatte gemacht werden, evtl.  Restholzstücke vom Baumarkt.

Als Maschinen kamen zum Einsatz:  Tischkreissäge, Bohrständer, Oberfräse (Ausfräsungen, Ränder-Fasungen), als Zubehör Foster- Holzfräsbohrer, allg.  Holzbohrer für kleinere Löcher D=4-12mm, Holzdübel, Leim, Schrauben, Holz- oder Bootslack, Schmirgelpapier etc..

Holz kann man sich beim Tischler oder im Baumarkt auch zuschneiden lassen, ich habe bei meinem Tischler die bis zu 5 cm dicken Eichen- und Buchenbohlen mit einem Hobel abrichten lassen auf ca.  2-3 cm, dann in kleinere Streifen geschnitten, gegenläufig verleimt mit wasserfestem Holzkleber und dann nochmals zugeschnitten und bearbeitet (Anfasen der Kanten, Ausfräsungen mit der Oberfräse  etc. .)

Vor die große Platte habe ich einen dickeren Holzstreifen gesetzt, um die tieferen Ausfräsungen machen zu können. Wenn man keinen Holzfuß  zur Aufnahme der Stange des Bindestockes bauen willt, kann man auch die Tischklemme an einem links oder rechts (je nach Händigkeit) angebrachten höher abgesetzten Holzsteg befestigen oder einen normalen Standfuß auf die Platte stellen, evtl. in eine entsprechend große Ausfräsung.  Letztlich alles viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Hier zuerst einige Bilder des Eintrags vom 27.06.2009:

Die Arbeitsschritte im Einzelnen:

  1. Holzplatte ca. 52×42 cm herstellen, evtl. mit kleinen Ausfräsungen für Haken und anderen Kleinkram.
  2. Hintere Stege fertigen einschl. Bohrungen für Bobbins und Messingstangen für Bindegarne, dann auf die Grundplatte von unten schrauben (vorbohren) oder mit Holzdübeln und Kleber befestigen.Hinterer Steg: 52 x 11,5 x 2,3 cm, davor Steg mit 52 x 7 x 2,5-3 cm Dicke.
  3. Seitenflugel aussägen, Löcher bohren nach Wunsch (alle Bohrungen anfasen), evtl. alles vorher auf Pappe aufzeichnen, Maße: Flügel hinten 14,3 cm breit, vorne 5,5 cm Durchmesser halbrund, Länge 60 cm, Dicke 1,3-1,5 cm
  4. Stege unter den Flügeln herstellen, mit Griffloch zum Tragen wie ein Tablett aussägen, Abstand ok Platte bis UK Flügel 3 cm, liegt auf dem hinteren Mittelteil.
  5. Stege mit Platte befestigen (Kleben oder Dübeln), Flügel mittig auf die Stege aufleimen.
  6. Lackieren mit verdünntem Klarlack. Trocknen lassen.
  7. Alles  nachschleifen, nochmals mit normalem Lack lackieren.
  8. Messing-Röhrchen einsetzen in passende Löcher (4mm?), Löcher nicht anfasen.
  9. Unter die Platte rutschfeste Filzgleiter kleben um Tische etc. zu schützen.
  10. Endkontrolle.  Endlich fertig!!

Erste Skizzen :

Frontansicht Entwurf

Entwürfe Seitenflügel, hinterer Steg,

Mittlere Einsatz (aus Eiche) 27,5x5,2x3 cm

Schablonen für Flügelseiten und mittlerem Einsatz, später mit 6 Löchern

Flügelschablone mit Bohrungen

Erste Skizzen

Bindestock-Halter aus Holz gedrechselt

Man kann diese Tying-Desks natürlich auch kaufen, z.B. in den USA oder auch bei GoFishing in Odense. Kosten 200-350 Euro im Schnitt. Sind auch sehr schöne Teile.  Aber eben nicht selbst gemacht. Ich bin kein Tischler, der hat sicher wesentlich bessere Maschinen und know how, aber ich habe mir gesagt, einfach loslegen. Wird schon werden. Sonst  ist euch bestimmt ein Tischler behilflich.

Mit allem Tüddelkram vollgesteckt wiegt dieses Tablett schon was, aber man  hat eben alles dabei wenn‘s auf die Terrasse oder ins andere Zimmer geht.

It’s always fun,

Spezi

20
Apr

Sendung aus den USA verschollen

categories Allgemein, Fliegenfischen    

Hat jemand eventuell meinen Brief mit meiner Bestellung „abgegriffen“?

Da habe ich doch, wie schon so oft in den USA, etwas zum Fliegenbinden bestellt und  immer kam hier alles nach einigen wenigen Wochen wohlbehalten an.  Doch seit inzwischen über 10 Wochen ist meine letze Bestellung noch nicht eingetroffen.  Und das weit vor dem Eyjafjalla-Vulkanausbruch. Versendet wurde es als Großbrief mit USPS via first class  Air Mail, also absoluter Niedrigstandard wie ich inzwischen gelernt habe, und nicht als Einschreiben, somit nicht versichert und angeblich auch in den USA nicht nach verfolgbar.  Alle Nachfragen in den USA beim Versender, bei der DPD in Frankfurt, bei der Postnachsuchstelle in Marburg und beim  Zoll waren und blieben bisher negativ. Von allen die Auskunft:  Sendung bzw. Brief nicht nach verfolgbar.

Fakt ist: Versendet am 05.02.2010 in Sussex, NJ, USA, Tracking # beginnt mit LC, also als normale Post mit USPS in den USA versendet und daher nach Auskunft der hiesigen Post nicht nach verfolgbar  in und von Deutschland aus. Also bisher gilt es für mich als verschollen. Was kann man tun? Ich glaube nur warten und hoffen und evtl. nie wieder als Versandmethode den normalen Postweg aus den USA nehmen .

No fun!

Spezi

7
Mrz

Pattegriesen Dubbing selbst herstellen.

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Tolles Dubbing für Shrimpmuster vom Huskymischling.

Da gehe ich vor einigen Tagen spazieren und treffe zufällig auf meinen Arbeitskollegen, der noch schnell ein paar Einkäufe erledigen will. Und wie immer hat er seinen Hund mit dabei, einen schneeweißen (wenn gebadet!) Huskymischling. Wann kämmst du den das nächste mal aus, war meine erste Frage und die in die Tat umgesetzte Antwort lag dann Montags bei mir auf dem Schreibtisch. Eine Tüte randvoll mit ausgekämmter Unterwolle, fast weiß mit kleinen und größeren Härchen, ideal für mein Vorhaben. Nun brauchte ich ja nicht mehr den Schäferhunden nachzuschauen und überlegen, wie ich Herrchen oder Frauchen am besten beibringe, dass ich etwas Wolle vom Bauch ihres(r) Liebsten hätte 🙂 , für meine Schäferreje (einfache Shrimpfliege).

Gewaschene Husky-Wolle

Gewaschene Husky-Wolle

Gewaschene Husky-Wolle

Nach einem ausgiebigen Reinigungsbad in warmem Wasser mit etwas Perwoll drin hatte ich ein schneeweißes, transluzentes Rohmaterial zum Herstellen von Fliegenbindedubbing für meine Shrimpmuster. Und jetzt hatte es auch eindeutig einen frischeren Duft!!

Husky-Wolle in der Mühle gelockert

Im Wasserbad waren diese Flusen fast durchsichtig, jetzt nur noch trocknen und mit anderen Zusatzfasern und diversem Glitzermaterial in der alten Kaffeebohnenmühle vermischen.

Salmon gefärbt, noch nicht gelockert

Man könnte doch auch die Fasern färben, gesagt, getan. Natürlich in Farbe salmon für meine Pattegriesen. Und das Ergebnis ist einfach phantastisch, ich war selbst überrascht, denn Fellfasern hatte ich bisher noch nicht gefärbt. In eine Socke vom Nylonstrumpf meiner Frau eingefüllt und zugeknotet habe ich sie im Wasserbad gefärbt und anschliesend wie meine Bälge ausgewaschen und getrocknet.

In der Kaffemühle habe ich dieses weiße Dubbing mit Ice Dubbing fl. Shell Pink und/oder mit Ice Dubbing UV Perl(alles von Flyfishing Europe) und etwas gelbem und natur Seal (von SWISS CDC) gemischt. Das Seal ist ideal zum Vermischen mit der Unterwolle geeignet und bringt einen zusätzlichen natürlichen Glanz ins Dubbing.

Diverse Mischungen

Fertiges Pattegriesen Dubbing

In der Kaffeemühle

Mein Super-Turbo-Vermixer

Das Endprodukt in Hakengröße 2

Patte von unten

Mit etwas UV-Ice in Pink wird es auch sehr schön mit pinkem Unterton für weiße Muster.

Light Pink

Noch ein Tipp: Das Dubbing beim Binden locker verdrallen und nachher immer gut auskämmen, das erhöht die Durchsichtigkeit der Fliege und läßt sie wesentlich natürlicher erscheinen im Wasser.

Also, Bürsten und Hundekämme bereitgehalten und los gehts, auf dass kein Hund mehr vor euch sicher sei.

Have fun,

Spezi

15
Jan

Hahnenbälge und Federn färben mit Säurefarben (Acid-Dyes)

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Wenn die Pattegrisen-Speybälge in der begehrten Farbe Salmon ausverkauft sind, dann….

…muß man eben andere Federn (Reiher, Fasan, Sattelbälge), Hühner-Bälge, Fell und sogar Wolle sowie Dubbings in hellen Farben (am besten weiß) selbst einfärben. Will man darüber hinaus auch in traditionelle Farben für spezielle alte Muster (z.B. Irische Mayflies, alte Schmuck-Lachsfliegen) einfärben, muß man sich zu helfen wissen. Das ist auch nicht weiter schwierig, denn es gibt sehr gute Säure-Färbemittel zu kaufen und das Färben selbst ist recht einfach.

Jacquard Acid Dyes Salmon No. 607

Säure Färbemittel, sog. Acid-Dyes, sind speziell für das Einfärben von Naturmaterialien wie Wolle, Federn, Felle und Seide geeignet. Der Handel bietet Farben von Jacquard (USA) www.jacquardproducts.com oder auch Fa. Veniard (England)  z. B. www.veniard.com und www.theessentialfly.com.

In Deutschland liefert www.patchworkshop.de die Jacquard-Farben, nur dieser Shop hat die Farbe „Salmon“. Die gibt es nicht bei Veniard! Veniard-Farben liefern alle FF-Shops, die auch die Veniard-Fliegenbindeprodukte führen bzw.  sie können diese besorgen.

Der Färbevorgang geht wie folgt: Hellere Farbtöne sollten etwa 0,5 Gewichts-% Färbepulver haben, bezogen auf das trockene Material des zu färbenden Stoffes etc., mittlere Töne etwa 1 Gewichts-% Pulver, Dunkle Töne etwa 2 % . Schwarz bis 5%.

Wenn also 500 g trockene Federn oder ein Balg in einen mittleren Ton gefärbt werden sollen, ist 1% von 500 g = ca. 5  g Pulver .  Abwiegen mit Briefwaage oder Grain-Grammwaage eines Jägers (Wiederlader) oder Feinstwaage. Es entspricht etwa 2 gehäuften TL.

Färbevorgang:

1. Zu färbendes Material in 30-40°C warmem Wasser mit etwas Spülmittel (1 TL) und evtl.  Zusatz von einem Spritzer Perwoll (oder mit Synthrapol oder Venpol als Zugabe) gut wässern, leicht auswaschen/entfetten und für einige Minuten bis 30 Minuten einwirken lassen. Wassergeflügel-Federn/Bälge brauchen länger als andere Federn wegen dem höheren Fettgehalt. Es sollte sauber und fettfrei sein. Anschliesend gut mit klarem Wasser in einer Schüssel und evtl. fliesendem Wasser ausspülen, auswaschen und abtropfen lassen, evtl. leicht ausdrücken.

2. Nach Färbeangabe abgewogenes Farbpulver in etwas kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) auflösen und gut umrühren. In einen Topf/Gefäß  1 l Wasser geben, zur Farbfixierung ca. 1/4 Teelöffel (TL) kristalline Zitronensäure oder 1 Esslöffel Essig oder 1 TL Essigessenz 25% dem Färbebad zugeben, immer auf 1 l. gerechnet. Nun beides (Färbelösung und Färbebad) zusammenmischen und gut verrühren.

3. Nun das vorgewässerte Färbegut zufügen und auf dem Herd langsam bis knapp zum Siedepunkt erwärmen, anfangs öfter vorsichtig umrühren. Da Färbefarben oft aus 3 Komponenten bestehen, werden die einzelnen Farbanteile erst nach und nach aufgenommen, also nicht zu früh entnehmen, lieber erst schwach einfärben mit weniger Pulver. Nach etwa 3-4 Minuten ist schon viel Farbe aufgenommen worden, nach max. 30-40 Minuten haben die Fasern das Färbemittel meist komplett aufgenommen. Bei richtiger Dosierung wird das Wasser sehr hell, fast wasserklar. Nun wieder abkühlen lassen, große schnelle Temperatursprünge vermeiden. Ganz dunkle Farben wie schwarz ggf. sehr lange oder sogar über Nacht einwirken lassen.

4. Die fertig gefärbten Materialien sehr gut ausspülen, 2-3 mal mit  30-40°C warmem Wasser, mittels Sieb oder Durchschlag (Frittiersieb). Man kann auch mit etwas Synthrapol oder Venpol als Zugabe zum Spülwasser ausspülen, um mit diesen  Spezial-Detergenzien restliche Färbepartikel zu entfernen und auszuwaschen. Ich habe es jedoch ohne diese Mittel immer gut hinbekommen.

5. Anschliesend gut trocknen mit Küchen-Krepppapier und Haarföhn, immer gegen die Wuchsrichtung beim Balg oder Fell blasen. Nicht zu heiß, immer gut bewegen und schütteln beim Föhnen. Einzelnes bereits trockenes Material evtl. später über heißem Dampf (Bälge, goße Federn) wieder dämpfen und in Form streichen. Gelbe und rot-orange Töne sind gut zu färben, ebenso Grün. Olive- und dunfarbige Töne sind etwas schwieriger in der genau gewünschten Nuance zu erzielen.

Messbecher, Säure, Färbelösungsglas z. Auflösen der Farbe, Gummihandschuhe

Wichtiger Hinweis:

Bitte alle Arbeiten mit Gummi-Schutzhandschuhen durchführen!! Hautkontakt und Spritzer vermeiden, Pulvergefäß über nasser Zeitung oder Wischvlies öffnen und abfüllen, Spritzer und Pulver gleich mit feuchtem Tuch aufwischen. Sorgfältig arbeiten. Alles gut zurechtlegen.

Alle erforderlichen Gerätschaften kann man sich aus der Küche besorgen, sofern es nicht wieder gebraucht wird, oder vom Flohmarkt. Alte ineinander passende Metalltöpfe u. Gefäße sowie  Backformen aus Alu etc. sind gut. Am besten im Wasserbad färben, dann hat man die Sache besser unter Kontrolle und kann bei Bedarf das Färbebad herausnehmen und evtl. die Sache überprüfen zwecks Temperatur oder Intensität der Farbe. Daran denken, das später die trockene Feder heller wird, bei Naßfliegen dunkler bleibt. Die Federn gegen das Licht halten und beurteilen. Einzelne Federchen am Kiel mit Zwirnsfaden zusammenbinden zum Färben, loses Dubbing etc. in alten Nylonstrumpf einfüllen und locker einknoten. Die Farbe geht durch. Notfalls nachfärben in einem 2. oder 3. Gang mit Zusatz von etwas mehr Färbelösung und Säure. Erst einmal ist weniger mehr, Nachfärben geht immer. Besser mit einem schwächeren Färbebad beginnen.

Glasgefäß mit Färbebad und Speybalg, im Wasserbad stehend

Wer also nach einem weiteren Betätigungsfeld im Fliegenbinden sucht, und spezielle Farben braucht, hat es gefunden, es macht richtig süchtig nach immer mehr Färben und selbst lange dahinschmorende Federn und Bälge werden topp aktuell. Weißes Kaninchenfell in salmon oder shell-pink Pattegrisen einfärben ist supertoll und variant-beige, badger und weiße 3.Wahl-Sättel ergeben extrem fängige Streamer- und Lachsfedern.

Gefärbter Speybalg in Salmon 607, dunkel intensiver Ton, fast orange-rot fluo

Sehr schöner gefärbter grau-creme-farbener Variant Speybalg in Salmon 607 gefärbt, pastell-heller Farbton

Gefärbte Flügel und Brustfedern vom Jungle Cock

Brustfedern in bright jellow und salmon

Brustfedern in bright jellow und salmon

Brustfedern vom grauen Pfaufasan und Silberfasan in bright yellow

French Partidge (Steinhuhn) in golden yellow

French Partidge (Steinhuhn) in golden yellow

Viel Erfolg und Freude beim Färben,

have fun

Spezi


17
Dez

Pattegriesen OHNE Speyhechel binden.

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Gerade jetzt in der Bindesaison geht dem Meerforellenfliegen-Bindevolk die so wichtige Feder für die Pattegriesen bzw. Öland-Spey-Fliege aus. Wohl dem, der sich rechtzeitig eingedeckt hat.

Wer sich aber bis jetzt nicht mit Spey-Hecheln oder sogar Bälgen versorgt hat, muß entweder (wenn er Glück hat) richtig tief in die Tasche greifen oder sich nach anderweitigem Federersatz umsehen. Alle Whiting-Spey-Capes sind weltweit in der passenden Farbe salmon bzw. shrimp-orange so gut wie ausverkauft. Nur einzelne Restbälge, echte „Raritäten“ , manche für bis zu 150 Dollar das Stück, sind noch da. Andere in violett, schwarz, grün und evtl. rot sind in den USA noch zu bekommen.

Da die Whiting-Spey-Bälge erst im Sommer (Juni-Juli) oder gar erst Spätsommer (September) nächsten Jahres wieder bei Whiting erhältlich sein werden, und momentan nur noch vereinzelte bei GoFishing erhältliche Bälge über kurz oder lang ausverkauft sein werden (wie bereits bei Rudi Heger), sucht der Bindefreak und Pattegriesen-Purist verzweifelt nach Ersatz.

So habe ich einige meiner cremefarbigen Variant-Spey-Bälge in die Farbe salmon eingefärbt und tolle Ergebnisse erzielt. Wer diese Möglichkeit nicht hat (vielleicht hat Achim Stahl in Kiel noch welche?), wird Pink oder orange-gefärbte Schlappenfedern, langfaseriges Dubbing und lange Haargrannen vom Fuchs/Polarfuchs, Langfaserige Dubbing-Sparckle-Brushes (NGD) oder Spey-Gänsefedern sowie Amerikan-Hackle-Bälge verwenden müssen. Und natürlich CDC-Federn in Super Select. Einige Händler haben wohl inzwischen Sattelhechel-Bälge (Chin.) in salmon oder orange eingefärbt und bieten diese als Ersatz an.

Aber was ich auf dem Weihnachtsmarkt in einer Wollecke gefunden habe, ist ein echter Knaller. Das Knäuel für 4,85 Euro in weiß habe ich sofort gekauft und zu Hause mit Acid-Dyes in Salmon-Orange eingefärbt.

Salmon-Acid-Dyes

Salmon-Acid-Dyes

Felpa-Wolle

Lana Grossa Wolle

salmon-orange gefärbte Wolle

salmon-orange gefärbte Wolle

Faden mit 60% Poly und 40% Schurwolle

Faden mit 60% Poly und 40% Schurwolle

Eine Pattegriesen habe ich dann sofort gebunden, also ganz ohne Spey-Federn entsprechend meiner Bindeanleitung in einem anderen Artikel. Wer’s nicht weiss, erkennt keinen Unterschied, die feinen Fiebern sind noch weicher und beweglicher als die Hecheln von Hahnen-Speybalg, sie sind etwa mit der Hennenhechel vergleichbar. Wie sie sich nach längerem Fischen verhalten und ob sie zum Verfilzen neigen, wird sich zeigen. Ich finde, es ist einen Versuch wert.  Den Trutten ist es sicher völlig egal.

Pattegriesen aus Lana Grossa-Wolle in Salmon

Pattegriesen aus Lana Grossa-Wolle in Salmon

Wolle-Pattegriesen

Wolle-Pattegriesen

"Patte" in weiß

"Patte" in weiß

Also ab in den Wolleshop und zuschlagen 🙂

Und am Schluß ein ganz heißer Tipp:  Seidenhühner vom Züchter,  in weiß!! Und dann färben.

Tight Lines und

Have Fun

Spezi

4
Nov

Fliegenfischen mit kleinen Streamern auf Hecht

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Mit kleinen DNA-Streamern auf Hecht und andere Räuber.

Warum mit kleinen Streamern?

Nun, einigen oder vielleicht sogar vielen Fliegenfischern die jetzt auf Hechtpirsch gehen, begegnet dieser Tage bei ihren gefangenen und entnommenen Hechten das Phänomen, keine oder nur kleine und kleinste Fischchen im Magen der Hechte zu finden. Zum einen liegt es bestimmt daran, dass immer noch die Kleinfischschwärme ein willkommenes Freßchen darstellen, zum anderen evtl. weil keine größeren da sind? Ein richtig guter Hecht gibt sich doch nicht über Wochen nur mit Kleinfisch ab, denke ich. Und das nicht nur im Herbst, sondern auch bis in den Winter. Da gibt’s doch fettere Beute, oder nicht bzw. nicht mehr?

Was treibt einen 90 cm Hecht dazu, 20 und mehr kleine Fische von 5 bis max. 8 cm Länge in Massen zu fressen? Alle Stadien der Verdauung sind zu finden, aufgereiht in Magen und Darm wie in einer Wurst dicht hintereinander gepackt und gestapelt.  Brassen, Güstern, Barsche, Kaulbarsche, Plötzen etc., eben alles was der Baggersee und Großteich noch so an Freßbarem hergibt.

Der Grund ist für mich klar: Es gibt Undank der Kormorane weitestgehend nur noch Brutfisch in den Vereinsgewässern, abgesehen von einigen richtig großen alten Elterntieren, die sich auch geschickt verstecken und im Frühjahr und Sommer wieder für Nachwuchs sorgen.

Diese Erfahrungen, auch im letzten Jahr, haben mich nun bewogen, kleine passende Streamer von 6 bis 8 cm Länge zu binden. Denn ich hatte keinen nennenswerten Erfolg auf große Streamer, auch wenn ich sie in die Nähe raubender Hechte geworfen habe. Diese standen dicht unter den Schwärmen der Kleinfische und raubten laut klatschend ihre Beute. Erst mit dem  Wechsel auf kleinere Streamer kam der Erfolg. So war es auch bei befreundeten Spinnfischern, nur die kleineren Z-Spinner und Blinker brachten noch Erfolge.

DNA-Baitfish auf Boiliehaken # 4
DNA-Baitfish auf Boiliehaken # 4

Ich habe deshalb mit dem neuen DNA-Material einige kleine Streamer gebunden, die in das Beuteschema passen sollten. Ich finde, sie sehen ein wenig heringsartig aus und können auch für die Meerforellen-Fischerei zur Zeit des Heringszuges an der Küste verwendet werden.

DNA-Streamer #4
DNA-Streamer #4
DNA-Streamer auf Tiemco 811 S #6
DNA-Streamer auf Tiemco 811 S #6

Fliegen111

DNA-Streamer-Trio
DNA-Streamer-Trio
Baitfish # 4
Baitfish # 4
DNA-Baitfish
DNA-Baitfish

Benötigte Materialien:

Haken:

Streamerhaken Tiemco 811 S

oder Mustad S 71S SS,

oder Boilie-Haken Black Nickel

Haken:

# 2-6

Schwanz:

DNA-Holofusion (optional)

Bindefaden:

Dyneema 140 oder Gudebrod D white oder Monofil

Unterkörper:

DNA-Holofusion oder ähnlich

Oberkörper

DNA-Holofusion,  DNA-Frosty Fish Fiber oder ähnlich

Zusätzliches Material:

E-Z-Shape, Epoxy 1 Min. , Epoxy 2 K-Lack, Pantone-Letraset-Filzschreiber

Augen:

3D-Eyes 5 -8 mm, oder Folienaugen selbstklebend

Fliegenart: Streamer
Erscheinungsjahr: ca. 2006
Nachweis/Quelle: Internet
Gebunden von: selbst
Schwierigkeitsgrad: schon schwerer
Zielfische: Hecht, Zander, Rapfen,Meerforelle, Wolfsbarsch
Fliegennahme: Ähnlich dem DNA- Baitfish nach Austen Goldsmith
Auch diese kleinen Streamer auf DropShot-Haken gehen gut an verkrauteten Gewässern

Auch diese kleinen Streamer auf DropShot-Haken gehen gut an verkrauteten Gewässern

Also, wir können die Kormoranplage sicherlich auch mittelfristig nicht wirklich ändern, aber ändern oder ergänzen sollten wir vielleicht unsere Streamer-Strategien zum Fliegenfischen auf Esox & Co.

Und nun viel Erfolg und gut Zwirn.

Tight Lines

Spezi

24
Okt

Fliegen-Streamer auf Drop Shot Haken

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Die Erfolge der Dropshot-Angelei auf Raubfische, und hier vor allem auf Barsche und Zander, haben mich auf diese Art der Spinnfischerei mit Plastik-Spezialködern und Bodenblei aufmerksam gemacht. Da diese Köder mit den Spezialhaken, die mich sehr an die Upside-Down- oder Keelhaken erinnern, selten zu Grundhängern führen, sind die Haken sicherlich auch gut für das grundnahe Fliegenfischen  zu verwenden. Nun bin ich endlich dazu gekommen, einige Streamer zu binden, hatte ich es doch bereits letzten Herbst geplant.

Also habe ich mich mit diversen Hakentypen (Sänger IronClaw #3/0,  Gamakatsu #1 und4/0) eingedeckt und einige Streamer mit meinen neuen, für diese Bindesaison gekauften DNA-Materialien, gebunden.

Verwendete Materialien: DNA Holo-Fusion und DNA Frosty Fish-Fiber in polar, dark olive, sky blue, pink, E-Z Shape Sparkle Body in pearl, E-Z-Body Large in pearl, 3-D-Augen, Orvis Rattles, Bindegarn Ultra Threat, 1 Min. Epoxy, Letraset-Filzschreiber.

Die Streamer mit EZ-Body-Schlauch auf dem Hakenschenkel haben eine kleine Glasrassel im Körper. Hierdurch machen sie nicht nur Lärm sondern sinken auch bei etwas Strömung gut ab mit optimalem Schwerpunkt.  Sie sind auch weitestgehend Hänger frei zu fischen.

Drop Shot Fly mit Rassel

Drop Shot Fly mit Rassel

Die schlanken Fischchenstreamer habe ich kleinen Brutfischen nachempfunden, man könnte sie sicher mit einer ähnlichen Montage wie beim Dropshot-Angeln fischen (sehr schwere Fliege anstelle Bodenblei).

Fliegen124Fliegen125

DS Clouser Minnow

DS Clouser Minnow

DS Clouser Minnow

DS Clouser Minnow

Das Dropshot-Angeln ist m. E. dem Szech-Nymphing-System ähnlich, nur dass man beim Dropshotten den Köder zeitweise mit kleinen Rucken und Zittern in kleinen Intervallen heran kurbelt und auch mit der Strömung „rollen“  lässt, beim Szech-Nymphing jedoch nur mit der Strömung mitgeht, aber auch hier Schnur und Vorfach dabei kontrolliert und gestreckt führt. Also einfach mal ausprobieren, warum nicht?

Fliegen103Fliegen104Fliegen116Fliegen 001

Fliegen 003

Und nun schnell einige Streamer gebunden und ab ans Wasser zum Hänger freien Fliegenfischen mit Drop Shot-Fliegen.

Viel Spaß,

Spezi

8
Okt

Fliegenfischen: Gedanken zu Veranstaltungen und Messen im Herbst

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Getreu nach Goethes Motto  „Wer nicht neugierig ist erfährt nichts“  heißt es wieder passend zur Herbstsaison:  Schauen, Staunen, Prüfen und Testen, denn diverse Veranstaltungen, Jahresmeetings, Messen und Händlerevents werfen ihre Schatten voraus.

Beworben werden sie in Zeitschriften und diversen und mit passender Werbung versehenen Emails. Und wer da nicht auf den Geschmack kommt, dem ist nicht zu helfen. Oder er (sie) hat wirlich noch besseres zu tun in seiner Freizeit, nämlich fischen zu gehen auf Meerforelle, Hecht und Co…

Was ist also en vogue zur Zeit und demnächst im Handel? Was wird günstig abverkauft wegen Modellwechseln oder Änderung der Lieferanten im kommenden Jahr? Es stellen sich mir da immer wieder viele Fragen, und nicht zu vergessen: Was gibts zu Essen und zu Trinken, was wird geboten  🙂 ?

Ich denke aber auch, auf diesen Events sollte man nicht alles unreflektiert und ohne Prüfung über sich ergehen lassen. Es ist eine gute Chance für uns, sich über Stärken und auch Schwächen  ein Bild zu machen und hieraus auch durchaus Konsequenzen zu ziehen.  Fragen wie: Gibt es eine kompetente Beratung während der Messe (und später im Geschäft?), ist die Beratung wirklich fundiert,  sind angepriesene Neuigkeiten wirlich da und die Waren aus dem Katalog wirklich verfügbar und kurzfristig lieferbar,  ist Lieferfähigkeit beim vertretenen Produkt auch nach etwas längerer Zeit noch gegeben?

Also, schauen wir uns die Events an, auch die Profis und Experten, denn ihre Instruktionen und Demonstationen, verbunden mit oft guter kompetenter Beratung,  das sind ihre Kompetenzen, daran sollten wir sie auch messen dürfen.

Holen wir uns nun die Infos die wir brauchen direkt vor Ort, und bei allem bitte nicht vergessen:

Have fun,

Spezi

28
Sep

Shrimp-Flies mit CDC- und Spey-Federn

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Für die herbstliche Meerforellenfischerei habe ich mir noch einige Fliegen in kleineren Hakengrößen (#6-10) und in natürlichen Farben gebunden. Es sollten Fliegen sein, die als Bindeweise die Spey-Fliege bzw. Pattegriesen als Basis haben. Leider sind die Original Whiting Speybälge nur noch in sehr begrenzter Zahl verfügbar, in Salmon-Orange sind es inzwischen Raritäten. Und Spey-Fur ist hierfür m. E. nicht geeignet. So bin ich mit meinen Bälgen eher etwas geizig und suchte nach einem Ausweg.

Da außerdem die kleineren Speyhechel-Federn der Hahnen-Bälge  für kleinere Hakengrößen nur begrenzt vorhanden und Sattelbalg-Spey-Federn erst recht zu groß sind, habe ich ein ähnlich weiches, zartes Material für mich wiederentdeckt. Hatte ich doch schon vor vielen Jahren Garnelenfliegen mit CDC gebunden, habe ich diese Federchen nun mit der Speyhechel kombiniert. Ich verwende die Speyhechel nur noch für die längeren Fiebern am Kopfbereich, also die erste eingebundene Hechel, die CDC-Feder binde ich in der Schlaufentechnik (oder split threat) als Beinchen ein. Und das Ergebnis überzeugt mich total.  Ich wollte hierfür wirklich  gute CDCs mit langen Fiebern haben, es waren aber in vielen Tütchen diverser Hersteller immer nur einige wenige große drin.

Nach einiger Suche bin ich dann auf die Firma SWISSCDC gestoßen und bin begeistert.

IMG_7453

Spey-Cape Variant mit SWISSCDC und fertigen Fliegen

Die CDC-Federn dieser Firma  sind hierfür ideal, ist doch die Qualität, Farbe und Ergiebigkeit  hervorragend. Ich nehme übrigens die Qualität Ultra Select XL oder Super Select. Es sind große und sehr große Federn mit langen Fiebergrannen, ideal zur Imitation der Beinchen. Ich verwende immer nur eine Seite einer Feder für eine Fliege um eine möglichst große Transluzenz der Fliege zu gewährleisten,  so reicht eine Tüte für viele Fliegen. Wer Interesse hat: Händlernachweise unter www.swisscdc.com.

Speyshrimp mit CDC Pale Pardo

Speyshrimps mit CDC

Spey-Shrimp mit CDC Pale Rardo

Speyshrimp mit CDC Pale Rardo

Die Bindeweise der Shrimp-Fliege ist die selbe wie für die Spey-Fliege oder Pattegriesen,  wie auf diesen Seiten weiter unten beschrieben. Für den Rücken habe ich diesmal eine neue transparente Folie von Wapsi Produkts verwendet, sie heißt Thin Skin.

IMG_7416

IMG_7365

CDC-Spey’s mit grauem CDC

CDC-Spey-Pattegriesen #6

CDC-Spey-Pattegriesen #6

"Was Gucks Du"

"Was Gucks Du"

"Versteckspiel"

"Versteckspiel"

Gefischte CDC-Spey-Shrimp

Gefischte CDC-Spey-Shrimp

"Pattegriesen" meets "Realistik-Shrimp"

"Pattegriesen" meets "Realistic-Shrimp"

Die Pattegriesen habe ich mit CDC Standard in Rosa-Lila gebunden.

Viel Spass beim Nachbinden.

Have Fun

Spezi

4
Sep

Fliegenbinde-Saison 2009/10 beginnt jetzt!

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Rechtzeitig zur neuen Saison sollte man bereits jetzt seine Einkäufe planen, dann sind die meisten Artikel vorrätig bzw. man steht ganz oben auf der Bestellliste der Händler. Und auf den diversen Herbstmessen der Händler ist schnell am Tag alles weg oder gar nicht erst vorrätig!

Da bei mir die Binde-Zeit etwa in die Monate ab Oktober und November fällt, habe ich mich jetzt bereits mit einigen fehlenden, neuen und interessanten Bindematerialien eingedeckt.

So kann ich schon an den ersten verregneten Herbsttagen diese Sachen ausprobieren und neue Muster binden, bevor ich dann im Winter in größere Serien gehe. Oder ich kann noch schnell einige neue Muster für die herbstliche Fischerei auf Meerforellen und Hechte binden.

So habe ich mir neue CDC-Federn und tolles Dubbing von SwissCDC  besorgt, außerdem neue Whiting-Bälge, und -Sättel, EP-TPI-Kunstfasern für Trockenfliegen und DNA-Holo-Fusion für Hecht-Streamer.

Davon demnächst mehr an dieser Stelle.

Have Fun, Spezi

2
Sep

Krebse essen beim Spezi, eine Delikatesse

categories Allgemein, Fliegenfischen    

Am Freitag hat mein Co-Autor Spezi uns zum leckeren Krebse essen eingeladen. Ich selbst kenne ja Muscheln, Krabben, Garnelen und sonstige Meeresfrüchte (da war dann bestimmt auch Krebsfleisch mit drin), nur eben so richtig bewußt habe ich Krebsfleisch bisher noch nicht gegessen. Um so größer war die Erwartungshaltung.
Aber es gab nicht nur Krebse, sondern auch etwas für den, dem die Krebse nicht schmecken. So war der Tisch reichlich gedeckt, mit Salat, Baguette, Käseplatte und als weiteres i-Tüpfelchen selbstgemachte Hecht-Frikadellen. Diese Frikadellen waren ebenfalls sehr lecker und man mußte sich zügeln, sich nicht daran satt zu essen.
IMG_0313Die Krebse sahen aus wie kleine Hummer und man mußte puhlen, um ans Fleisch ranzukommen. Man kann nicht den kompletten Krebs essen, sondern nur das Fleisch in den Scheren und aus dem Schwanz. Und wie schmeckt es nun? Ich muß sagen, dass ich angenehm überrascht war. Es schmeckte richtig lecker, das Krebsfleisch war fest und hatte eine weisse Farbe. Gegessen habe ich das Fleisch mit verschieden Soßen und auch „pur“. Das Schöne an dieser Art des Essens war auch die Tatsache, dass man in geselliger Runde zusammensitzt und man sich gut dabei unterhält. Es hatte etwas von Fondue essen, bei dem man sich ja auch viel Zeit läßt.
Es war also ein sehr gelungener Abend, und es waren nicht die letzten Krebse, die ich gegessen habe. Natürlich darf der Nachtisch nicht vergessen werden. Es gab ein leckeres Eis.

27
Mrz

Die Bindeweise meiner Wobbelfly

categories Fliegenbinden, Fliegenfischen    

Die Wobbelfly, eine Art „Fly-Rapala“ des Fliegenfischers.

Diese Fliege ist ein hakenschlagender, ruckweise ausbrechender Süss- und Salzwasserstreamer für Hechte, Rapfen, Forellen, Wolfsbarsche und alles, was Raubfisch heißt.

Bindeweise in Anlehnung an die Fliegen von Martie van den Brand.

Seit vielen Jahren experimentiere ich mit diversen Bindeweisen- und Techniken, um einen universellen und dabei noch akzeptablen Wobbel-Streamer herzustellen, der sich aufreizend und wobbelnd im Wasser bewegt und ein flüchtendes, krankes, oder verletztes Fischchen darstellt. Noch gut konnte ich mich an den so erfolgreichen Rapala-Wobbler erinnern, so etwas als Fliege, dass war es.
So hatten meine ersten Bindeversuche vor ca. 15 Jahren mit den durch Bob Popovics bekannt gewordenen PopLip-Flies noch Silikonschaufeln oder -Tüten, diese Streamer waren aber allesamt recht schwer und klobig, aber im Wasser kamen sie  meinen Vorstellungen einer Wobbelfliege schon recht nahe.

neue-bilder-binden-wobbelfly-0022

Wenn man sich die Gestaltung der Lippen meiner damaligen Streamer ansieht, ähneln diese doch schon sehr der Form des heutigen Magic Head von Petitjean. Wie gesagt, nichts ist wirklich neu.

neue-bilder-binden-wobbelfly-0015
Als ich dann zum Großangriff auf die Hechte mit meinen schwimmenden Schaumstoff- „Offshore-Flies“ mit eingeklebter Plastiklippe blies, war von der Idee her ein weiterer Schritt getan. Nur wie lies sich am besten die Schaufel, ohne diese im oder am Körper einkleben zu müssen, auf dem Hakenschenkel befestigen?

img_01777

Hechtstreamer mit Wobbelschaufel

Eine gute Lösung hierfür fand dann der Holländer Martie van den Brand wie auch der Amerikaner Greg Saunders mit den Flylipps. Wie Greg fertigt auch Martie seine Schaufellippe mit einem Steg an, welchen er auf den Hakenschenkel legt und dort festbindet, einfach und genial. Zusätzlich bohrt er in die Schaufel mit heißer Nadel ein kleines Loch, um die Schaufellippe auf den Hakenschaft aufziehen zu können, so ist sie zusätzlich unverrutschbar fixiert. Die Schaufeln wurden bei ihm anfangs aus den klaren Kunststoff-Abdeckkappen von Haargeels, Festigern und Shampos hergestellt. So mache ich es heute noch, obwohl es diese inzwischen auch zu kaufen gibt. Ich habe  nach meinen Vorstellungen ähnliche Schaufel-Lippen entworfen.

neue-bilder-binden-wobbelfly-0084

Diverse Schaufeln

neue-bilder-binden-wobbelfly-0094

„Klebchen“ auf Abdeckkappe zum Ausschneiden

landesgartenschau-2008-rietberg-1244

Wobbelschaufeln und Schaumstoffteile

Die Wahl der Schaufelgröße ist abhängig von der Strömungsgeschwindigkeit des Gewässers und der Einholgeschwindigkeit der Fliege, d.h. starke Strömung und sehr schnelles Einholen der Schnur kleine Schaufel, für schwächere oder keine Strömung sowie langsame Führung der Fliege größere Schaufeln.

Vorbereitete Haken # 1 + 1/0

Vorbereitete Haken # 1 + 1/0

Benötigte Materialien:

Haken:

Streamerhaken Tiemco 9394, Mustad S 74S SS, #6-6/0

Schaufel:

Kunststofflippe aus Abdeckkappe

Schwanz:

Farbe weiss, Gudebrod G

Schwanz / Tag:

Polarfiber weiss/oliv/chartreuse

Unterkörper:

Schaumstoffplatte weiß aus Kreativ-Markt oder Polycylon

Oberkörper

Schaumstoffplatte (weiß/chartreuse/gelb/rot/ oliv/blau) aus Kreativ-Markt oder Polycylon

Überzug:

E-Z-Shape, Shape-it von R.M., zusätzlich Epoxy 2 K-Lack

Augen:

3D-Eyes / Folienaugen selbstklebend, optional nach Wunsch

Bindeanleitung:

1. Haken etwa am Ende des ersten Drittels des Schenkels mittels Zange (und Schraubstock) um ca. 10° -15° nach unten biegen, ein nur kurzes Erwärmen mittels Feuerzeug erleichtert dieses. Öhr und Hakenbogen müssen dabei in einer Flucht bleiben. Durch das Biegen des Hakens wird der Schwerpunkt nach hinten unten in den Bogen verlagert und dieses soll später das Verdrehen der Fliege beim Fischen verhindern. Die Wobbelschaufel durch das Loch in der Schaufel auf den Haken aufschieben, den konvexen Teil voran. Die Schaufel ganz zum Öhr führen, dahinter den Bindefaden festlegen, den Steg der Schaufel umbiegen und mit dem Faden fest einbinden und gut lackieren (Nagellack oder Sekundenkleber). Die Flucht des Hakens und der Schaufel nochmals prüfen und ggf. korrigieren. Die Schaufel sollte ca. 2mm hinter dem Hakenöhr beginnen, also Öhr freihalten.

neue-bilder-binden-wobbelfly-007


neue-bilder-binden-wobbelfly-0061


neue-bilder-binden-wobbelfly-010

2. Bindefaden zum Hakenbogen führen und hier die Schwanzmaterialien einbinden (evtl. 2 verschiedenfarbige Kunststoffstränge), ich verwende hierfür gern Polyfiber, da diese sehr gut spielt, und noch etwas Flash an beiden Seiten einbinden.

neue-bilder-binden-wobbelfly-014

3. Die vorbereiteten Polycelon-Streifen aus Plattenmaterial für Ober- und Unterkörper einbinden und nun einzeln Segment für Segment ein- und festbinden, erst den Unter- und dann den Oberkörper, dieses in größer werdenden Abständen nach vorne zum Öhr so ausführen,  dass eine gut sichbare Abstufung erfolgt, hinten ganz eng, vorne weit auseinander. Bei jedem oder jedem zweiten Bindeschritt den Schenkel und die Innenseiten mit Kleber oder Lack einstreichen, damit sich später nichts verdrehen kann.

neue-bilder-binden-wobbelfly-020

neue-bilder-binden-wobbelfly-021

neue-bilder-binden-wobbelfly-0221

neue-bilder-binden-wobbelfly-023

neue-bilder-binden-wobbelfly-024

4. Am Öhr und der Schaufel angekommen wird der Bindefaden gesichert und abgebunden, die überstehenden Schaumstoffenden abgeschnitten und der Whip-Finish mit Lack oder Sekundenkleber gesichert.

neue-bilder-binden-wobbelfly-028

Die Wobbelfliege ist nun eigentlich fertig, es sei denn, sie soll noch verschönert und gegen die Zähne der Räuber gesichert werden.


neue-bilder-binden-wobbelfly-034

5. Ich bestreiche nun die Fliege mit einem dickflüssigen Kunststoffmaterial mit Namen E-Z-Shape Sparkle Body, ein super Material für alle Arten von Fliegen die noch einen Überzug erhalten sollen, z. B. Sandaalfliegen, Wigglecandys, Clouserflies und für andere Köpfe von Streamern. Das Shape kann ruhig etwas dicker und satter aufgetragen werden, dadurch kann man die Silouette der Fliege etwas korrigieren, z.B. zum Schwänzchen einen besseren Übergang schaffen. Das Material schrumpft beim Trocknen noch erheblich ein. In das noch feuchte Shape setze ich die Augen ein. Nach dem Trocknen (über Nacht) kann man alles noch etwas nach collorieren bei Bedarf. Als Kiemen werden knallrote Wangenstriche auf jeder Seite aufgemalt. Anschließend bestreiche ich alles zwecks besserer Haltbarkeit mit einer dünnen Schicht 2K-Lack und lasse die Fliege 2-3 Stunden im Epoxy-Trockner drehen damit sich der Lack gleichmäßig verteilt.

Oben Chartreuse, unten Perl-Weiss

Oben Chartreuse, unten Perl-Weiss

Fertig zum Trocknen

Fertig zum Trocknen

Ein Probelauf in der Badewanne oder später am Wasser zeigt, ob der Streamer richtig läuft. Das ist für mich immer der spannendste Augenblick und wenns klappt eine Belohnung für die Mühe.

Wie man sieht, ist die Wobbelfly nun wesentlich schlanker geworden nach dem Trocknen. Ein Teil des blauen „Oberkörpers“ scheint durch. Das ist auch so gewollt. Nur mit Perl-Weiss bestrichen hätten wir einen blau-perl glitzernden Körper, sehr gut bei der Nachbildung kleiner Heringe für Meerforellen.

neue-bilder-binden-wobbelfly-0393

Natürlich kann man den Streamer auch ohne das Schwänzchen binden. Diese ist dann angesagt, wenn die Räuber nur zaghaft und kurz beißen. Es verändert das Laufverhalten jedoch erheblich, und man sollte dann kleinere  Schaufeln verwenden.

img_62732

Wobbelflies mit und ohne Schwanz, ohne E-Z-Spape

Sollte die Fliege nicht richtig laufen, feilt man die Kunststoff-Schaufel noch etwas zurecht, dadurch kann man sie oft noch „retten“ und sie läuft besser.

Noch einige Hinweise:

Besonders diese Fliegenart muss mit einem offenen Schlaufenknoten angebunden werden, damit sie sich frei bewegen kann. Sonst „schwänzelt“ sie wesentlich geringer. Ruckweise eingeholt verführt und reizt die Fliege mit ihren seitlichen Ausbrüchen die Räuber, bei kontinuierlicher Einholung , z. B. Hand über Hand, wobbelt sie durchs Wasser und man spürt dieses sehr deutlich in der Schnur. Die Schnurspitze/Vorfach sollte sinkend oder Intermediate sein, oder gleich eine leicht sinkende Schnur, damit die Fliege unter die Oberfläche gezogen wird. Auch am sinkenden- oder intermediate-Spiro kann sie gut gefischt werden. Ich mache es aber nur, wenn sehr starker Wind herrscht oder man weit werfen muss um die Fische zu erreichen.

Hier noch einige Fliegen, Hechtfliege in # 6/0 und kleinere Fliegen in # 1:

img_62681

lfliegen-0112

lfliegen-0123

Nun viel Spaß und Geduld beim Nachbinden und schöne Erfolge damit beim Fischen.

Tight Lines

Spezi

Fliegenart:

Streamer

Erscheinungsjahr:

ca. 2003

Original von:

Martie van den Brand

Nachweis/Quelle:

Internet

Gebunden von:

Spezi

Schwierigkeitsgrad:

schon schwerer

Zielfische:

Rapfen, Hecht, Forelle, Wolfsbarsch

← Previous PageNext Page →

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de