26
Jul

Haus Renovierung: Neue Küche Teil 2 – Besuch bei Küchen Meyer

categories Haus      Autor Autor: Hoffi    

Fortsetzung: Zwei Beratergespräche in Bielefeld

Ich will es einmal vorweg nehmen, wir hatten eigentlich ne genaue Vorstellung, wie die Küche im Grunde aussehen soll. Diese Vorstellung haben wir natürlich erst einmal für uns behalten, schlieslich sollten die Berater ja auch etwas Gehirnschmalz einsetzen.

Angefangen haben wir bei Küchen Meyer. Der Berater war sehr nett und wollte natürlich als erstes unser Budget wissen. War uns auch klar aber da wir durch Zufall 2 Tage vorher einen Filmbetrag zum Küchenkauf gesehen haben, haben wir erst einmal sehr tief angesetzt, um zu sehen, was er uns so anbietet. Unserer Wünsche waren, eine schlichte weiße Front, Edelstahlgriffe, Herd mit Pyrolyse, der in Bauchhöhe eingebaut sein sollte,Geschirrspüler und 80 er Ceranfeld. Bei der Schrankauswahl und Aufbau der Küche liesen wir ihm freie Hand. Da wir unser Haus ja komplett entkernt haben, sind wir bei den Anschlüssen der Geräte wie Spüle und Geschirrspüler, Herd etc. völlig frei von Vorgaben, da ja alles neu kommt.

Er fing an in seinem PC die Raummaße einzutippen, die Türen einzubauen und das Fenster. Nun kamen die Schränke dran und letztendlich kam eine L-Küche mit 2 Hochschränken heraus. Auch unser nicht gesagter Wunsch nach einer Sitzecke lies sich mit seiner Variante realisieren. Der Preis hörte sich erst einmal gut an, nur mit dem Problem, dass wir nicht wußten, was für Geräte er überhaupt in die Küche eingebaut hat. Das mussten wir ihm förmlich aus der Nase ziehen. Wunschmarken waren Siemens Geräte. Er hat uns Constructa eingeplant.

Komisch wurde es dann, als wir etwas genauer nach dem Herd fragten. Hier wollten wir gerne eine Tür mit Seitenanschlag haben. Der Beraterkommentar war, das eine Backofentür mit Seitenanschlag mal locker 500 bis 600 € Aufpreis bedeuten würde. Und damit war das Thema für ihn erledigt. Wir haben es erst einmal so hingenommen, kam uns aber doch sehr komisch vor, zumal mehrere Freunde eben solche Backöfen haben und nichts von einem Aufpreis erzählt haben.

Dem Küchen Meyer Berater wäre es am liebsten gewesen, wir hätten sofort an Ort und Stelle unterschrieben und drängte uns förmlich zu einer Unterschrift. Wenn der Preis zu hoch wäre, dann würde er gerade noch zum Chef gehen, bevor dieser Feierabend machen würde. „So kurz vor Schluss, da kann man noch was machen!“ Und sie hätten ja gerade auch die 20% Aktion auf alle frei geplanten Küchen oder so ähnlich.

Wir haben natürlich nicht unterschrieben und haben auch mit offenen Karten gespielt, dass wir uns noch andere Angebote einholen würden. Aber die Nachfrage, ob wir die Pläne und E-Geräte Typen mitbekämen verneinte er. Die Pläne dürfte er erst noch geleisteter Unterschrift rausgeben.

Wir haben dann im Auto die Küche versucht so zu skizieren, damit wir zumindest eine kleine Erinnerung an die Küche hatten.

Kommentare

Leave a comment!




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de